Fit bleiben - die richtige Sportart zum Arbeitsalltag

Arbeit und Sport zu kombinieren ist die beste Möglichkeit, um fit und aktiv zu bleiben und den leidigen Berufskrankheiten, die sich aus verschiedenen Tätigkeiten ergeben, vorzubeugen. Dabei kann man je nach Berufsbild den Fokus auf unterschiedliche Sportarten legen um den optimalen Ausgleich zu erhalten.
Gerade in Zeiten von Home-Office und Lockdown sollte man darauf achten fit und aktiv zu bleiben. Je nach Berufsfeld eignet sich die eine sportliche Tätigkeit zum Ausgleich besser als die andere. Nachfolgend findest du nun - exemplarisch - einige Berufsbeispiele und unsere empfohlene Sportarten die dir helfen typischen Berufskrankheiten wie zum Beispiel dem "steifen Genick" (Computerarbeit) vorzubeugen.

Du arbeitest viel im Sitzen?

home office sitzend rueckenprobleme

Sitzt du beispielsweise überwiegend im Büro, so ist es für dich wichtig nach der Arbeit den Kreislauf wieder in Schwung zu bekommen. Mit Ausdauersportarten wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren regst du ideal dein Herz-Kreislauf-System sowie deinen Fett- und Zuckerstoffwechsel an. Durch die fehlende Bewegung und die überwiegend gleiche Sitzposition entstehen häufig auch Muskelverspannungen. Außerdem baut die Muskulatur, wenn sie nicht genügend beansprucht wird, ab. In diesem Fall ist ein Krafttraining ein wichtiger, unumgänglicher Ausgleich um dem gegen zu wirken. Gerade bei einem sitzenden Beruf sollte jedoch so viel Bewegung wie möglich zusätzlich in den Arbeitsalltag integriert werden. Statt den ganzen Tag zu sitzen kann zum Beispiel ein Stehschreibtisch verwendet werden, welcher zwischendurch immer wieder mal Hochgefahren werden kann. Stiegen steigen statt Aufzugfahren, ein kurzer Spaziergang in der Mittagspause oder aktivierende Muskelübungen für zwischendurch sind weitere Dinge, welche sich gut in den Arbeitsalltag integrieren lassen.

Du hast Muskelverspannungen im Nacken-, Schulter- oder Kopfbereich?

Massage buchen & Verspannungen lösen


Yoga für die Kindergärtnerin, Krafttraining für den Friseur

Bist du beispielsweise ErzieherIn und hast den ganzen Tag viel Trubel um dich herum, bei welchem der Lärmpegel konstant hoch ist, so können sich am Abend schon mal schnell Stresskopfschmerzen einstellen. Auf längere Sicht, kann Stress unter anderem zu Einschlafproblemen führen und deine Gesundheit negativ beeinflussen. Für dich ist es wichtig, dass du durch den richtigen Sport Abstand zum stressigen Alltag gewinnst und lernst, dich gezielt zu entspannen. Yoga ist eine Sportart, welche dir dabei gut helfen kann. Sie bietet dir die Möglichkeit, Übungen sehr konzentriert umzusetzen und hilft dir dabei dich zu entspannen. Außerdem kräftigst du gleichzeitig deine Muskulatur und förderst deine Beweglichkeit.

Du stehst oft und lange in deinem Beruf?

Hast du eine überwiegend stehende Tätigkeit, wie beispielsweise als FriseurIn oder im Verkauf, beanspruchst du vor allem deine unteren Extremitäten, was beispielsweise Krampfadern hervorrufen kann. Grundsätzlich ist Stehen für den Körper kein Problem, allerdings solltest du für eine ausreichend stabile und stützende Muskulatur sorgen, damit deine Gefäße, deine Bänder, Muskeln und auch Gelenke so weit wie möglich entlastet werden. Auch hier kannst du durch ein Krafttraining im Fitnessstudio dafür sorgen, ausreichend Muskelmasse aufzubauen um tagsüber deinen gesamten Körper zu entlasten.

Klettern - die ideale Ausgleichssportart für Pflegekräfte

Als Pflegekraft, welche beruflich oft schwer heben, aber auch geistig bei Sache sein muss ist es wichtig den Körper für die anstrengende Tätigkeit zu trainieren und gleichzeitig gezielt abschalten zu können. Eine Sportart, welche beides kombiniert ist zum Beispiel Klettern. Hierbei werden viele Muskeln gleichzeitig beansprucht und du bewegst dich gezielt und mit Strategie. Auch hier kann ein Krafttraining für die notwendige Belastbarkeit unterstützend eingesetzt werden.

Wie häufig soll man Sport machen und wie anstrengend soll dieser sein?

Um die Gesundheit zu fördern und aufrechtzuerhalten, sollten Erwachsene

  • z.B. mindestens 150 Minuten (2½ Stunden) pro Woche Bewegung mit mittlerer Intensität durchführen und
  • an zwei oder mehr Tagen der Woche muskelkräftigende Bewegung mit mittlerer oder höherer Intensität durchführen, bei der alle großen Muskelgruppen beansprucht werden.

Am Ende des Tages ist es wichtig, dass die ausgewählte Sportart auch Spaß macht. Es hilft wenig, wenn man nach ein paar Wochen das Handtuch wirft, weil man keine Lust hat sich wieder zum Sport zu quälen. Regelmäßige Bewegung unser Leben lang ist das A&O für ein weitaus körperlich beschwerdefreies Leben. Jedoch wird es immer wieder Tage geben, an denen man keine Lust darauf hat. - Genauso wie es mit der Arbeit ist und trotzdem gehen wir hin, da es schlicht und einfach notwendig ist und zum Leben dazugehört.

Fit bleiben mit professioneller Fitness-Betreuung

personal training wien neuDu willst sicherstellen, dass dir ein Profi dabei hilft fit zu bleiben und für dich ein Fitnessprogramm entwickelt, das ganz genau auf deine Lebensumstände zugeschnitten ist?
Informiere dich über unser Personal-Training Angebot.

Personal Training beginnen


Also - dranbleiben und die für dich passende Sportart wählen damit du dich und deinen Körpfer fit hältst!

Dein Team der BÜRKLE Sport-Praxis in Wien

massage praxis

Kontakt

Sechskrügelgasse 12/4, 1030 Wien